5 SEO-Tipps und Trends – für 2017 und in Zukunft

Was heute noch von Bedeutung ist und neue Faktoren

Suchmaschinenoptimierung ist einem ständigem Änderungsprozess unterworfen. Insbesondere Google testet und verändert mehrfach im Jahr den eigenen Suchalgorithmus. Dies hat zur Folge, dass man bei der Suchmaschinenoptimierung kontinuierlich dran bleiben und gegebenenfalls umdenken muss. Dennoch gibt es einige Faktoren, die sich im Laufe der Jahre nicht geändert haben und Trends, die sicher in den kommenden Jahren ihre Wichtigkeit nicht verlieren werden. Wir geben dir heute 5 SEO-Tipps, auf die es unserer Meinung nach besonders ankommt.

#1 Ist Deine Seite immer noch nicht für mobile Geräte optimiert?

Dann solltest du langsam damit anfangen. Google versucht noch dieses Jahr, seinen “Mobile First Index” auszurollen. Die Auswirkungen kann zwar noch niemand abschätzen, mit einer mobil optimierten Seite bist du aber auf jeden Fall auf der sicheren Seite und deine Besucher sind dir ebenfalls dankbar. Es gibt drei Möglichkeiten, deine Seiten für mobile Geräte anzupassen:

  • responsives Design
  • separate URL/subdomain (m.example.com)
  • dynamic Serving

Die sinnvollste Umsetzung ist abhängig von deiner Umgebung. Jede Möglichkeit hat ihre Vor- und Nachteile. Wir empfehlen die Umsetzung mit “Responsive Design”, da es die wartungsärmste Variante ist.

Und was ist mit AMP?

Accelerated Mobile Pages (AMP) solltest du ebenfalls in Betracht ziehen. Da wir uns nicht immer in einer Umgebung mit schnellen Internetverbindungen aufhalten, können diese Seiten einen hohen Mehrwert für den Benutzer bieten. Der Code dieser Seiten ist u.a. sehr schlank, externe Ressourcen werden von Google selbst gehostet und im Endeffekt können diese Seiten auch bei einer schwachen, mobilen Verbindung sehr schnell geladen werden. Demnach ist es sehr naheliegend, dass diese im zukünftigen Index im Ranking positiv gewürdigt werden. Als Hilfestellung zur Entwicklung von AMP-Seiten findest du umfangreiche Informationen auf der AMP-Projektseite.

#2 Wie wichtig ist denn der Inhalt?

Content ist immer noch King und das ist auch gut so! Deine Besucher haben eine Frage oder ein Problem und suchen die Lösung bei Dir. Wenn sie dort nicht das Gewünschte finden, hauen sie wieder ab und kommen vielleicht nie wieder. Finde die Wünsche Deiner Zielgruppe heraus und biete ihnen Inhalte, die leicht verständlich, gut strukturiert und einfach “snackable” sind. Vermeide dabei Rechtschreibfehler und achte auf gute Lesbarkeit. Textumfließende, themenrelevante Bilder runden Deine Inhalte ab. Auch Aufzählungen, Listen und Infografiken können hilfreich sein.

Dein Titel und Deine Beschreibung gehören zum Inhalt

Bevor potentielle Besucher über eine Suchmaschine auf deine Seite kommen, sehen sie deinen Titel und deine Meta-Beschreibung. Sorge dafür, dass beides ansprechend gestaltet ist und den Benutzer zum Weiterlesen bewegt. Benutze die Meta Beschreibung insbesondere für eine kurze Erklärung, was den Benutzer erwartet, deine USP und einen klaren Call-to-Action. Der Platz ist allerdings begrenzt und für mobile und Desktop-Suchergebnisse nicht identisch. Mit unserem Google Snippet Tool kannst du die möglichen Ausspielungen nach Belieben simulieren und findest noch weitere Informationen.

Positives Beispiel einer Metabeschreibung

Zalando hat es verstanden, zumindest auf Desktop

 

Negatives Beispiel einer Metabeschreibung

Bei Hornbach wird die Beschreibung auf Desktop abgeschnitten

 

Ach ja, und was ist mit Voice Search?

Immer mehr Benutzer tippen nichts mehr ein, sondern benutzen die Sprachsuche. Mit dem sogenanntem “featured Snippet” erreicht man bei Google sogar einen Platz über den organischen Suchergebnissen, sozusagen Position 0. Dieses Ergebnis wird dann direkt akustisch wiedergegeben.

Wie kann man so ein featured Snippet erreichen?

Grundvoraussetzung ist eine sauber strukturierte Seite wie oben bereits beschrieben. Kurzanleitungen in Listenform sowie die Beantwortung von W-Fragen können dabei helfen.

warum ist der himmel blau - Google-Suche

Beispiel für ein featured Snippet

 

Und nicht vergessen: Einzigartigkeit!

Dies gilt für alle oben beschriebenen Punkte.

#3 Wie sieht es mit meiner Seiten-Struktur aus?

Genau darauf solltest du auch achten. Wir empfehlen, deine Seiten nur noch als HTML5-Dokument auszuliefern. Mit tags wie <nav> und <section> kannst du zum Beispiel deine Navigation sauber vom einzigartigem Inhalt trennen und musst prinzipiell nur noch darauf achten, dass du im Bereich <section> eine semantische Überschriftenstruktur (H1-H6) erstellst.

#4 Brauche ich noch Links?

Ja, Links sind immer noch wichtig, damit Suchmaschinen deine Inhalte finden und deren Relevanz und Qualität bewerten können. Hierbei solltest du darauf achten, dass du externe Links aufbaust. Themenrelevante Links sind wesentlich sinnvoller als Links von Webseiten, die zwar eine hohe Authority besitzen, aber rein gar nichts mit deinen Inhalten zu tun haben.

Du kannst aber auch mit deiner eigenen internen Verlinkung schon sehr viel erreichen. Eine gute ‘Durchblutung’ deiner Webseite wird von Google auch sehr gut verstanden.

#5 Worauf muss ich noch achten?

Ist es ein Vorteil, meine Seite sicher zu machen?

Selbstverständlich. Gerade wenn du dem Benutzer die Möglichkeit gibst, persönliche Daten preiszugeben, sollten diese verschlüsselt übertragen werden. Es schafft Vertrauen bei deinen Besuchern und Google drängt immer mehr darauf,  dass Webseiten grundsätzlich ein gültiges SSL-Zertifikat besitzen. Ein SSL-Zertifikat gibt Dir auch einen minimalen Ranking Boost.

Soll ich meine Seite schnell machen?

Unbedingt. Deine Seite sollte dem Besucher  innerhalb von drei Sekunden gezeigt werden. Dies erreichst du, indem du deinen Code schlank hältst, sparsam mit externen Ressourcen wie JavaScript und CSS umgehst und deine Bilder eine geringe Datenmenge beanspruchen. Ebenso kannst du die Umstellung auf http/2 in Betracht ziehen.

Machen strukturierte Daten Sinn?

Oh ja. Mit strukturierten Daten kannst du es dem Google Bot vereinfachen, deine Inhalte besser zu verstehen. Außerdem kannst du Daten wie deine Organisation, Events, Produkte und Bewertungen auszeichnen und diese werden dann in den Suchergebnissen möglicherweise prominenter dargestellt. Nähere Infos dazu findest du z.B. unter schema.org und im Developers Forum von Google.

Wenn du noch weitere Fragen oder Anmerkungen hast, schicke uns hierzu gerne eine Mail. Wir freuen uns immer über Feedback.