Facebook Dynamic Ads mit Broad Audiences – was bedeutet das und wie setzt du es ein?

Facebook Dynamic Ads mit Broad Audiences

Zuerst einmal kurz nochmal die Begriffsklärung: was sind Dynamic Product Ads (DPA)? Mit Hilfe der DPA könnt ihr eure Webseitenbesucher auf Basis besuchter Produktseiten und angesehener Produkte erneut ansprechen. Das hat vermutlich jeder von euch bereits am eigenen Leib erfahren, wenn ihr in einem Online-Shop diverse Produkte angesehen oder auch in den Warenkorb gelegt habt und anschließend die gleichen Produkte wieder in eurem Newsfeed entdeckt habt. Dies wird anhand eines Matchings von übergebenen Product ID’s mit einem Produktkatalog eingerichtet.

Bereits seit Anfang des Jahres 2017 ist Facebook darauf eingestellt, dass diese Form des Remarketing erweitert wird. Somit sollen nicht nur Remarketing-Zielgruppen zur Auswahl stehen, sondern eben auch die Aussteuerung auf breite Zielgruppen passieren, die noch nicht auf der Webseite waren.

Genau dieses Thema hat auch Iva von Facebook auf der AFBMC dargestellt. Dabei lag der Fokus eben genau auf dieser Erweiterung “Broad Audiences”. Darum hier von uns der Blick auf dieses neue Anzeigenformat (aktuell erst im Rollout, Stand 06.04.17).

Social Dynamic Ads

Was ist denn nun genau der Unterschied zwischen Dynamic Ads und Broad Audiences? Ein Erklärungsversuch…

  • Ich besuche einen Online-Shop für Computerzubehör und lande dabei auf einigen Produktdetailseiten
  • Anschließend bekomme ich über die Dynamic Ads mittels der zugeordneten Produkte aus meinem Produktkatalog diese Produkte wieder ausgespielt (=Custom Audience)
  • Durch Broad Audiences kann Facebook nun aber auch meine Computer Nerd-Freunde erreichen, da Facebook durch deren Interaktionen weiß, woran sie interessiert sein könnten

Beispiel Dynamic Product Ad

Das Ganze kann man etwas mit einer Lookalike Audience vergleichen. Diese wird allerdings über den hochgeladenen Produktkatalog bespielt. Dabei kann man mit Nischenprodukten natürlich auch sehr weit kommen, da Facebook hier die Interessen auch sehr gut zuordnen kann. Sobald man allerdings ein breites Spektrum an Produkten hat, ist das nicht mehr gegeben und der Effekt verpufft.

Nützliche Tipps zur Nutzung der Broad Audiences:

  • Targeting: verwende hier kein allzu definiertes Targeting, da Facebook sonst keine passende Nutzergruppe finden kann
    • Grobes Targeting anhand demographischer Daten (Alter, Geschlecht)
    • Geo-Targeting einstellen für korrekte Verfügbarkeit der Produkte
  • Optimierung auf Conversions nutzen
  • Großen Produktkatalog nutzen, da es ansonsten Probleme mit der Auslieferung geben kann

Wie schaltet man Dynamic Ads mit Broad Audiences (mit dem Power Editor)?

Das Ganze wählt ihr einfach auf Anzeigenebene in einer Kampagne mit dem Ziel „Conversions“ aus. Hier könnt ihr unter „Werbeanzeige erstellen“ die Erstellung einer Carousel Ad auswählen. Darunter könnt ihr anschließend „Vorlage dynamisch über eine Produktpalette ausfüllen“ wählen.

Auswahl Dynamic Ads Option

Auswahl Dynamic Ads-Option

Anschließend könnt ihr, falls gewünscht, ein festes Bild (Format 1:1) in die erste Karte einspielen und auch wieder wie gewohnt an den Schluss eine Karte mit eurem Profil hinzufügen.

Optionen Dynamic Product Ads

Einrichten der verschiedenen Optionen der Dynamic Product Ads

Danach wählt ihr den Produktkatalog des entsprechenden Kunden aus und falls gewünscht auch noch die entsprechende Produktpalette. Dies ist natürlich hilfreich, wenn ihr nur Produkte einer bestimmten Kategorie oder auch bestimmter Marken ausspielen möchtet. Die Textfelder der einzelnen Karten werden wie bei Dynamic Products Ads mit Custom Audiences dynamisch befüllt. Über das „Plus“ könnt ihr euch dynamische Attribute auswählen wie Produkttitel, Preis, Marke oder auch selbst definierte Labels.

Finale Einstellungen Link Tracking

Finale Einstellungen zum Link/Tracking

Schließlich stellt ihr euren gewünschten Ziellink ein, der dann z.B. bei Klick auf die erste Karte aufgerufen wird, falls diese fest definiert wurde. Wichtig ist auch, dass ihr unterschiedliche Trackingparameter im Vergleich zu euren regulären Dynamic Product Ads-Anzeigen verwendet, um diese korrekt auswerten zu können. Mehr zum Thema Auswertung auf Facebook findet ihr auch in diesem Artikel!

Am Ende sieht das Ganze dann so wie diese Anzeige aus:

POOL Dynamic Ads

Die Dynamic Ads mit Broad Audiences werden nun langsam für alle Konten ausgerollt. Demnach sollten sie auch, falls noch nicht geschehen, bei dir verfügbar sein.

Update: Der Artikel behandelt eine Form des Conversion-Ziels. Hier wird es einem leichter gemacht, seine Carousel Ads auch dynamisch zu befüllen. Dies ist eine sehr ähnliche Form der Dynamic Ads. Unten seht ihr einen Screenshot, wie ihr über die Zielgruppen-Definition eure Auswahl entweder über Webseiten-Besucher oder auch auf breite Zielgruppen vornehmen könnt:

Dynamic Ads-Auswahl

Diese Auswahl erscheint euch dann bei der Erstellung einer Kampagne mit dem Ziel “Produktkatalogverkäufe”.