Suchabsichten verstehen (Bianca Zang)

In Ihrem Grundlagenvortrag erläuterte Bianca den Zuhörern, warum man heute Webseiten für den Benutzer optimieren sollte und weshalb der Inhalt im Fokus steht, nicht das einzelne Keyword.

Der Suchprozess, vereinfacht

Der Benutzer formuliert sein Bedürfnis als Suchanfrage – oder versucht es zumindest 😉 – und  klickt anschließend auf das für ihn relevanteste Suchergebnis. Die Suchmaschine wiederum versucht, dem Benutzer die für ihn relevantesten Suchergebnisse zuerst anzuzeigen.

seokomm 2015 recap bianca zang 01 - Suchabsichten verstehen (Bianca Zang)

Hummingbird Update

Spätestens seit dem Hummingbird-Update im September 2013 zählt Google bei der Anordnung der Suchergebnisse deshalb primär auf die semantische Suche. Die Suchmaschine versteht damit noch besser die Bedeutung der Suchanfrage und die Absicht des Nutzers und kann ihm deshalb noch relevantere Ergebnisse (zuerst) anzeigen.

RankBrain

Mit RankBrain nahm Google im Oktober 2015 zudem eine selbstlernende AI-Software an den Start, die künftig in der Lage sein soll, sämtliche Suchanfragen korrekt zu interpretieren und mit relevanten Ergebnissen zu beantworten, also auch die etwa 15-20% der insgesamt 3 Milliarden(!) Suchanfragen pro Tag(!), die zuvor noch niemals gestellt wurden.

Was bedeutet das für SEO?

Bianca zitierte an dieser Stelle Marcus Tober (searchmetrics), der dazu sagte:

“SEOs, die auf Nutzererfahrung durch die perfekte Präsentation von holistischem Content hin optimieren, werden damit auch unabhängiger von Google und jedweden Updates.

Denn diese Updates haben seit jeher das Ziel, dem Nutzer die relevantesten, besten und vertrauenswürdigsten Suchergebnisse zu bieten. Wer also auf relevanten Content auf Basis einer klaren Seitenstruktur und guter Technik setzt, um Nutzer glücklich zu machen, wird langfristig Erfolg haben.”

seokomm 2015 recap bianca zang 02 - Suchabsichten verstehen (Bianca Zang)

Nutzer happy = Google happy

Das einzelne Keyword verliert also immer mehr an Bedeutung. Das bestätigt auch eine Studie von searchmetrics zu den aktuellen Ranking-Faktoren. Es geht also darum, dem Nutzer relevante, einzigartige Inhalte mit Mehrwert zu bieten. So macht man den Nutzer glücklich und damit auch die Suchmaschine. Damit wäre dann auch diese veraltete Formel endgültig vom Tisch:

seokomm 2015 recap bianca zang 03 - Suchabsichten verstehen (Bianca Zang)

Suchen hervorsehen / Bedürfnisse gezielt bedienen und wecken

Die Herausforderung dabei ist allerdings, die Suchen hervorzusehen, die die Zielgruppe nutzen wird.

Auch dafür lieferte Bianca konkrete Ansätze und Beispiele (Schwarzkopf & Stylight), wie man Nutzerbedürfnisse gezielt bedienen und auch wecken kann.

seokomm 2015 recap bianca zang 04 - Suchabsichten verstehen (Bianca Zang)

Ereignisbasierte Persona-Definition

Für die Erläuterung der dazu benötigten ereignisbasierten Persona-Definition lieh sich Bianca die Folie „Intensions-basiertes Online-Marketing von Karl Kratz“ aus und fasste Ihrem Publikum die entscheidenden Schritte dazu zusammen:

seokomm 2015 recap bianca zang 05 - Suchabsichten verstehen (Bianca Zang)

Tipps zur Content-Erstellung

Für die Content-Erstellung legte Bianca den Zuhörern folgende Recherchetipps nahe:

  • Macht zuerst eine Keyword-Recherche für kurze, populäre Begriffe (Shorthead)!
  • Welches Wording wird bevorzugt verwendet?
  • Führt eine manuelle Konkurrenzanalyse durch!
  • Welche Seiten ranken zu welchen Keywords? Shops? Marken? Ratgeber?
  • Hört Euren Kunden zu!
  • Welche Bedürfnisse hat der Kunde? Welche Begriffe verwendet er?
  • Diskutiert intern unterschiedliche Sichtweisen!

Damit bedient Ihr auch längere, kombinierte, sowie spezifischere Suchanfragen (Longtail). Diese sind i.d.R. besser zu interpretieren und haben weniger Wettbewerbsvolumen.

Der Suchtrichter

Die Suchanfragen und die dahinter stehenden Suchabsichten lassen sich in drei Bereiche unterteilen:

seokomm 2015 recap bianca zang 06 - Suchabsichten verstehen (Bianca Zang)

Content, Usability & User Experience

Idealerweise sollten alle relevanten Suchanfragen mit holistischem Content beantwortet werden. Dabei sollte man berücksichtigen, dass selbst Nutzer mit derselben Intention durchaus mit unterschiedlichen Wissensständen oder Informationsbedarfen auf die Website kommen. Insbesondere für mobile Endgeräte macht es deshalb Sinn, lange, sehr ausführliche Inhalte durch zusätzliche Navigationselemente oder Einblendfunktionen einfacher lesbar zu machen.

Nicht vergessen darf man bei alledem also, dass auch eine gute On-Page-Optimierung Grundvoraussetzung für eine gute Nutzererfahrung ist!

Learnings / Zusammenfassung

Die Learnings Ihres sehr kurzweiligen Vortrages fasste Bianca wie folgt zusammen:

seokomm 2015 recap bianca zang 07 - Suchabsichten verstehen (Bianca Zang)

Kontaktdaten Bianca Zang

seokomm 2015 recap bianca zang 08 - Suchabsichten verstehen (Bianca Zang)