SEO Open Space – Recap

Am vergangenen Montag gab es in unserer Agentur einen SEO Open Space. Unseres Wissens fand ein Event in dieser Form im Kontext zur Suchmaschinenoptimierung beziehungsweise zu Themen außerhalb agiler IT-Welten erstmalig statt. Wikipedia beschreibt dieses Format eher als mehrtägige (Un)Konferenz, wir haben die Grundregeln als Abendveranstaltung übernommen. Trotz kaiserlichem Biergarten-Wetter fanden sich zwölf Teilnehmer und es wurde ein sehr spannender Abend. Getränke und Semmeln wurden mit großem Dank vom Kletterwald München bereitgestellt.

Open Space kurz erklärt

Es gibt keine gefestigten Themen mit Ausnahme der Grundthematik. Jeder Teilnehmer kann seine Themen mitbringen und durch gemeinsamen Wissensaustausch versuchen, Lösungen und Anregungen zu finden. Zeitgleich finden mehrere “Sessions” statt und die Teilnehmer können entweder bei einer Session bis zum Ende bleiben oder von Session zu Session “fliegen”. Man spricht hier metaphorisch von den “Hummeln” und den “Schmetterlingen”.

 

Open Space - Hummeln und Schmetterlinge - das Gesetz der zwei Füße

 

Weitere Regeln sind :

  1. Egal wer da kommt, es ist der Richtige
  2. Was geschieht ist das, was geschehen konnte
  3. Es beginnt, wenn es beginnt
  4. Es ist vorbei, wenn es vorbei ist. Nicht vorbei ist nicht vorbei.

 

Gesagt, getan – der Zeitplan

So haben wir uns den Zeitplan erarbeitet

seo-open-space-time-table

 

Viele spannende Themen haben sich gefunden und es wurde ausführlich diskutiert. Einige Themen fanden wesentlich mehr Andrang, andere wurden relativ schnell diskutiert. Denn so gilt Regel 2: Was geschieht ist das, was geschehen konnte.

SEO & SALES – SIMPLE, BUT NOT EASY – der aufregendste Part

Nachdem SEO nicht nur Inhouse stattfindet, sondern als (Agentur-)Dienstleistung auch im Kundenauftrag erfolgt, liegt die Frage nahe, wie Sales für SEO-Dienstleistungen aussehen kann, was dabei zu beachten ist und auf welche Hindernisse man trifft. Wichtige Stichworte, die innerhalb der Session „SEO & SALES“ erarbeitet wurden, waren:

  • Dienstleistungsmanagement & Dienstleistungsmarketing
  • Die Kundensicht als Kompass – Painpoints und Lustpunkte
  • Kompetenz und Vertrauen als erfolgskritische Faktoren
  • Akquiseprozess und Akquisekosten
  • „Beyond reason“ – die Rolle von Fakten und Emotionen
  • Kommunikation und Kommunikationsstörungen
  • Knigge4Tekkies

In einer gut besuchten Session, die zeitlich maßlos überzogen wurde, konnte aufgrund der Komplexität des Themas erwartungsgemäß kein heiliger Gral gefunden werden. Am Ende standen statt einfacher Antworten jede Menge weitere Fragen und die Gewissheit, dass wir noch viel Potential für eine steile Lernkurve haben.

Ein Workshop zu diesem Thema wurde noch am Abend vor Ort vereinbart. Wer Interesse daran hat, kann sich gerne bei Jens Erlewein melden.

Aber andere Themen waren auch interessant

Auch Themen wie “Manual Penalty Recovery” oder ob man den aktuellen Aussagen von den hiesigen Google Trends Analysts noch vertrauen kann, fanden rege Diskussionen.

“Landing Page to Leadfollow” wurde vor der abschließenden Gesamtzusammenfassung ebenfalls noch sehr ausführlich diskutiert.

Landing Page to Leadfollow

Fazit

Insgesamt war es eine sehr gelungene Veranstaltung, die uns ebenfalls in der Durchführung sehr viel Spaß und Innovationen bereitet hat.

Sollen wir dieses oder ähnliche Formate in Zukunft beibehalten und ihr wollt auch mal dabei sein? Dann kontaktiert uns. Wir freuen uns auf euer feedback.